OBS Unterwegs

Veröffentlicht in Aktuelles

Auf den Spuren der Anne Frank – Studienfahrt der Klasse 9a nach Amsterdam

Nach sieben Stunden Busfahrt mit einigen Pausen kamen wir am 4. April 2018 in Amsterdam an. Dort wurden wir schon von Jan und Marlen, die uns auf einer zweistündigen Stadtführung Informationen zur Vergangenheit und Gegenwart von Amsterdam gaben, empfangen. Anschließend hatten wir Freizeit in der Stadt, um in Kleingruppen etwas zu essen oder einkaufen zu gehen. Gegen 18 Uhr fuhren wir mit dem Bus ins Hotel, checkten dort ein, aßen Abendbrot und genossen die Freizeit nach dem langen anstrengenden, aber schönen Tag.
Am nächsten Tag frühstückten wir um 7:00 Uhr und fuhren um 7:45 Uhr zum Anne-Frank-Haus. Leider erhielten wir aufgrund von Umbaumaßnahmen zu einigen Bereichen der Ausstellung keinen Zutritt. Trotzdem war es informativ und vor allem beeindruckend, das Anne-Frank-Haus einmal am realen Geschichtsort zu sehen. Bis zum Besuch des Widerstandsmuseums hatten wir noch etwas Freizeit in der Stadt. Die Führung durch das jüdische Viertel, die sich dem Besuch des Widerstandsmuseums anschloss, war sehr interessant.
Nach zahlreichen geschichtlichen Eindrücken kehrten wir wieder in die Gegenwart zurück: Nach einer guten Stunde Aufenthalt in der Innenstadt, die zur freien Verfügung stand, fuhren wir mit dem Bus ins Hotel zurück und gingen direkt zum Abendbrot. Die darauffolgende Reflexionsrunde mit viel positivem Feedback machte Martin Bauer, der die Fahrt auf Initiative der Evangelischen Jugend des Kirchenkreises Nienburg organisierte, und Frau Heidorn, unserer Klassenlehrerin, deutlich, dass allen die Studienfahrt nach Amsterdam gut gefiel.
Nach dem Frühstück am nächsten Tag fuhr uns unser Bus zum Startpunkt der Grachtenfahrt, die bei strahlendem Sonnenschein besonders schön war. Mit der eindrucksvollen Grachtenfahrt endete auch unser Kurztrip nach Amsterdam; gegen halb zwölf begaben wir uns auf den Heimweg nach Marklohe.

Von Mylène Hertelt und Sina Grabowski