Schüleraustausch

Veröffentlicht in Schüleraustausch

 

Schüleraustausch mit Avoine besteht seit 20 Jahren

p1080509


Im Oktober kehrten 29 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Oberschule Heemsen und der Realschule am Berg (Marklohe) mit ihren beiden Französischlehrerinnen Monika Lieberodt und Inge Hellwig von ihrem mittlerweile dritten gemeinsamen Schüleraustausch mit dem Collège Henri Becquerel in Avoine zurück. Dieser Austausch begann zwischen der Realscule Langendamm und dem Collège in Avoine vor 20 Jahren und findet seitdem alle 2 Jahre statt.


Die Aufregung war groß, als der Bus sich am 8. Oktober gegen 23 Uhr in Richtung Frankreich in Bewegung setzte. Einigen Eltern fiel es schwer, sich zu verabschieden. Sie wären am liebsten mitgekommen,  zumal die französische Deutschlehrerin Isabelle Berruer-Charrais  wie immer ein tolles Programm auf die Beine gestellt hat.


Die 1100 km lange Anreise wurde durch einen mehrstündigen Aufenthalt in Paris aufgelockert. Ein Besteigen des Eiffelturms durfte natürlich nicht fehlen. Nach dem Empfang und einer offiziellen Begrüßung mit kleinem Imbiss in der Schule fuhren die deutschen Schüler mit ihren Gastfamilien in ihr neues Zuhause der nächsten 10 Tage. Dem einen oder anderen wurde es nun doch etwas „mulmig“, denn sie waren nun auf sich allein gestellt und mussten sich ohne Unterstützung der anderen verständigen.


Nach der ersten Nacht in fremden Betten und weit weg von zu Hause wurden die Deutschen im Collège zum Frühstück in der Schulkantine eingeladen. Beim anschließenden gemeinsamen Rundgang durch die Schule lernten sie nicht nur die französischen Räumlichkeiten kennen, sondern es wurde ihnen bestätigt, was sie bereits theoretisch im Französischunterricht erfahren hatten:

- An der Schule gibt es eine Krankenschwester, die sich um Schüler kümmert, denen es nicht gut geht.

- Es gibt ein extra Büro für das „Schulleben“ (Vie scolaire), dessen Personal sich z.B. um Entschuldigungen kümmert, Pausenaufsichten macht und bei Unterrichtsausfall die Schüler in einem extra dafür vorgesehenen großen Raum betreut.

- Nach der Pause warten die Schüler in markierten Bereichen auf dem Pausenhof  auf ihren jeweiligen Fachlehrer, der sie dann in den Fachraum führt. Die Klassen haben keinen eigenen Klassenraum, sondern „wandern“ von einem Fachraum zum nächsten.

- Alle Räume sind per Computer vernetzt. Über ein entsprechendes Passwort haben die Eltern jederzeit die Möglichkeit, die aktuellen Unterrichtsinhalte, die Hausaufgaben sowie die Noten ihrer Schüler einzusehen.


In den Pausen waren die deutschen von französischen Schülern aus Neugierde immer dicht umlagert. Freundschaften und Bekanntschaften wurden schnell geknüpft.


Die Schüler haben an drei Tagen an den „langen“ 55-minütigen Unterrichtsstunden teilgenommen. Sie empfanden den Unterricht von der ersten bis zur letzten Minute als sehr diszipliniert.


Beim offiziellen Empfang im Rathaus hob der stellvertretende Bürgermeister Avoines die Bedeutung derartiger Austauschfahrten für das Zusammenwachsen Europas hervor. Er wünschte sich eine lange Fortführung dieser mittlerweile 20-jährigen Tradition.

 

An touristischen Sehenswürdigkeiten der Loire-Region  lernten die Schüler unter anderem die Altstadt des Städtchens Chinon kennen, das Renaissanceschloss und das Leonrado.Da.Vinci- Museum in Amboise sowie die Tropfsteinhöhlen von Savonnières. Der Erlebniskinopark Futuroscope war natürlich eines der Highlights für die Schüler.

Sportlich ging es beim Badminton und Schlittschuhlaufen zu und für die meisten auch beim Tanzen auf der Abschlussfete. Sie fand in einer Höhle in Beaumont statt. Kalt wurde dort allerdings niemandem, denn die Stimmung war genial und das Tanzen heizte ein. Ein üppiges Büfett trug zum Gelingen der Fete bei.


Zum Glück müssen die neu geschlossenen Freundschaften nicht nur mit Hilfe des Computers aufrecht erhalten bleiben, denn im April 2013 werden sich alle in Deutschland wiedersehen.

p1080510

Schüleraustausch mit Avoine im Herbst 2010/2011

Gemeinsam mit der GHRS Heemsen hat unsere Schule vom 28.9.-2.10.2011 - in diesem Jahr bereits zum zweiten Male - einen Schüleraustausch mit dem Collège Henri Becquerel in Avoine im District du Véron durchgeführt. Acht Tage lang lebten die Schüler in französischen Gastfamilien und lernten „Land und Leute“ kennen. Die 19-stündige Hinfahrt wurde durch einen Zwischenstopp in Paris aufgelockert. Die Schüler sahen viele bekannte Sehenswürdigkeiten und „erklommen“ den Eiffelturm.
Die französische Deutschlehrerin hatte für die Schüler ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.  An zwei Vormittagen nahmen sie am Unterricht teil und erlebten einige Unterschiede zum deutschen Schulalltag.
Verschiedene Ausflüge machten sie mit der Region vertraut: den Städten Chinon und Tours (mit typischer Altstadt und französischem Flair), einem Weingut der Gemeinde Savigny, einem der vielen malerischen Renaissanceschlösser der Region (Azay-le-Rideau) sowie einem Korbmacherdorf. Das Atomkraftwerk in Avoine wurde ebenfalls besichtigt.
Aber auch das Amusement kam nicht zu kurz; dazu trugen in nicht unerheblichem Maße der Besuch im Erlebniskinopark Futuroscope sowie die Abschlussfete bei.
Es wurden viele Freundschaften geschlossen, der Abschied verlief entsprechend tränenreich.
Zum Glück ist der Austausch noch nicht beendet, denn die französischen Schüler werden uns vom 23.Mai bis zum 1. Juni 2011 besuchen.